July 7, 2020

Life Science als Zukunftsmarkt für Investoren: Erfolgsversprechende Therapieansätze gegen COVID-19

Ihre Referenten

Speakers

  • Oliver R.Baumann, Geschäftsführer, Xlife Sciences AG
  • Dr. Christoph Antz, Geschäftsführer, Velabs Therapeutics GmbH
  • Dr. rer. nat. Beatrice Engert, Leiter Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung, inflamed pharma GmbH
  • Dr. med. Uwe Rudolf Max Reuter, Chefarzt, Klinik Im LEBEN

Erfindungen im Life Science Bereich sind oft von enormer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bedeutung. Sie können in kürzester Zeit neue Märkte schaffen oder bereits bestehende Märkte nachhaltig verändern. Das börsennotierte Schweizer Unternehmen Xlife Sciences AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, innovative Lösungen für die Humanmedizin zu erkennen, zu entwickeln und zu etablieren. Zusammen mit universitären Einrichtungen oder industriellenPartnern führen wir Life Science Projekte aktiv von der Ausgründung bis zurspäteren Auslizenzierung, einem Trade-Sale oder auch durch ein mögliches IPO.

Mit inflamed pharma und der Velabs Therapeutics GmbH werden aktuell zweiUnternehmen durch den Kommerzialisierungsprozess begleitet, die an erfolgsversprechenden Therapieansätzen und anderen Technologien im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie arbeiten. Anhand der beiden Beispiele möchten wir gerne im Rahmen eines kostenlosen Webinars aufzeigen, wie Xlife Sciences biotechnologische Innovationen zur Marktreife führt und warum sich Investments in Life Science Projekte gerade jetzt lohnen. Dazu laden wir Sie herzlich ein

Über inflamed pharma GmbH

Die inflamed pharma GmbH entwickelt u.a. die Patente zum Wirkstoff ProcCluster®weiter und untersucht neue Anwendungsmöglichkeiten des Wirkstoffs. Ziele sind, grundsätzlich klinische Studien durchzuführen, um perspektivisch ProcCluster®als Fertigarzneimittel zu etablieren und breitere Einsatzgebiete des Wirkstoffs zu ermöglichen.

Über Velabs Therapeutics GmbH

Velabs Therapeutics GmbH verfügt über eine auf Mikrofluidik basierende Screening Technologie, mit der es erstmals möglich ist, ganze Immunrepertoires(z.B. Maus, Mensch) in weniger als 48 Stunden auf seltene funktionaleAntikörper-Hits hin zu untersuchen. Dabei werden Millionen von B-Zellen in einem einzigen Arbeitsschritt und in Echtzeit gemäss ihrer funktionalen Stärke(Agonisierung/Antagonisierung von Signalproteinen oder anti-Pathogenität) hinanalysiert und sortiert.